Bereits seit den frühen 20er Jah­ren des vergangenen Jahr­hun­derts, ver­stärkt aber nach dem zweiten Welt­krieg wurden Städte­part­ner­schaf­ten be­gründet, um die Aus­söh­nung zwi­schen den eu­ro­pä­isch­en Staaten zu för­dern und Grenzen zu über­win­den.

Die Idee der Städtepartnerschaften ist nach wie vor ein wichtiger Bau­stein der Frie­densbewegungen nach dem zwei­ten Weltkrieg - und immer noch aktuell.

Heute, in der längsten Frie­dens­peri­ode Europas, gehören Be­geg­nun­gen aller Generationen und der Kontakt zwischen Schulen und z.B. Vereinen zu dem Selbstverständnis unseres Vereins.

Der Partner­schafts­ver­ein Pfung­stadt e.V. be­treut im Sinne und im Auf­trag des Magis­trats der Stadt Pfung­stadt ehr­en­amt­lich und ver­ant­wort­ungs­voll die Be­zie­hun­gen zu uns­eren Par­tner­städ­ten


  • Retford/Bassetlaw (GB)
  • Figline e Incisa Valdarno (I)
  • Gradignan (F)
  • Hévíz (HU)

Getragen und gefördert wird die Idee von über 250 Mitgliedern, die mitt­lerweile häufig eigene per­sön­liche Kon­tak­te in Familien unserer Part­ner­städte pflegen.


Deshalb fördern wir und helfen wir bei der Or­ga­ni­sa­tion von

  • Begegnungen von Vereinen, Schulen, Privatpersonen
  • Sportlichen Begegnungen aller Art
  • Kulturveranstaltungen (Musik, Theater)
  • Erfahrungsaustausch zwischen Unternehmen
  • Schüleraustausch; Berufspraktika
  • Straßenmärkte der Partnerstädte